Dienstag, 2. Februar 2016

Wegetappe zum geweihten Leben

Eine wichtige Wegetappe zum gottgeweihten Leben, dessen Fest wir am 2. Februar feiern, ist in jeder Gemeinschaft die Zeit der Ausbildung (der Formung / des Noviziats). Bei uns ist die Zeit allein deshalb so besonders, weil wir normalerweise den Rest des geweihten Lebens "in der Welt" leben. Doch zu Beginn gönnen wir uns zwei Jahre Abstand von der Welt: viel Zeit mit Gott (täglich zwei Stunden Gebet + Lobpreis + Messe), ein stiller Tag pro Woche, Zeit zum Studium, zum Französischlernen, das Leben in einer sehr internationalen Gemeinschaft, Zeit zum Dienen. Ich hab in diesem Jahr sehr viel empfangen (inzwischen hat man die Zeit verlängert), auch wenn da manche Herausforderung zu bestehen war (und da war das Kochen für zehn Leute noch die kleinere Hürde). Meine Mitschwestern kamen aus Ruanda, Frankreich, Vietnam und Deutschland. Einen kleinen Einblick in das aktuelle Leben des derzeitigen Jahrgangs gibt dieser Videoclip (französisch):


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen